Sommerfest 2015


Vom 17. bis 19. Juli 2015 ging‘s mal wieder rund; Sommerfest in Pommelsbrunn.

Wow, Rekordtemperaturen von 38 Grad brachten uns mächtig ins Schwitzen und wegen Waldbrandgefahrenstufe 5 durfte mal wieder kein Feuer gemacht werden. Unsere Pyromanen fanden das nicht so toll, aber insgesamt gab es der Stimmung keinerlei Abbruch.
Besuchermäßig konnten wir uns auch mal wieder nicht beklagen, bereits am Freitag waren wir mit 11 Teilnehmern schon richtig gut besucht und die Alkoholverkostung konnte beginnen. Dadurch konnten wir selbstverständlich wichtige Erfahrungswerte für den Samstag sammeln und Schnappers nachordern.
Der erste Abend ging dann schlussendlich um 06:50 Uhr zu Ende und die Bettruhe begann für ganze 40 Minuten! Aber jemand muss ja wieder der Erste sein und Weggla fürs Frühstück holen.
Naja, am Samstag war ja dann erstmal Mitgliederversammlung angesagt, die mit leichten Verspätungen und einzelnen Ausfallerscheinungen pünktlich verspätet begann. Im Anschluss daran hat unser Berufsbespaßer und Eventmanager das Zepter an unser Schmidt’ler übergeben, weil die recht vorwitzig den Plan an sich gerissen hat. Das Ergebnis war ein Duathlon aus Tischtennis und Badminton. Beamtenschnell waren die Doppel-Teams ausgelost und die Spiele konnten in der Samstagsschwüle beginnen. Nachdem unser gebrochenes Rippchen net wirklich spielen konnte, hat das letztjährige Gewinnerteam pausiert, um die Chancengleichheit für die anderen zu wahren. Und außerdem wär‘s ja sonst nicht aufgegangen, gell. 
Wie immer hat der sportliche Abschnitt unserer Festivitäten bis in die Abendstunden gedauert und etwa gefühlte 95% des Wochenendes verschlungen. Aber schee war’s allemal…

Die Tabellen und Platzierungen könnt Ihr hier <PDF-Link> nachlesen.

Am Samstagabend dann, das alljährliche Hauptprogramm; Wundenlecken, Invalidenversorgung, Grillen und die Worte des Jahres anständig würdigen.
Einstimmig war das am Freitag „Klickpedal" und am Samstag „Gewerkschaften" zum Gruppenblöddaherreden geworden! Die Gaudi kam wie immer nicht zu kurz und so konnte auch am zweiten Abend überraschend zeitig schon um 05:30 Uhr zur Bettruhe geblasen werden. Nach etwa 90 Minuten Tiefschlafphase ging‘s dann wieder los. Früüühstüüück… Naja, zumindest für einige, weil danach ging ja wieder das Großreinemachen los. Etwas verspätet, aber vollkommen reibungslos und hoch motiviert konnte die Hütte übergeben werden.

Auch dieses Jahr wieder Kompliment und ein großes Dankeschön an alle Anwesenden. Hat alles super geklappt und reibungslos funktioniert. Daaankeschööön!

Ich freue mich schon wieder aufs nächste Jahr.
Liebe Grüße, Horst
Sommerfest 2015